MontagneTicinesi.ch

Föisc



Informationen

Datum: 21.09.2019
Dauer: 3 Stunden
Höhenunterschied: 400 m
Länge: 5.5 km
Kilometer Anstrengung: 10.8 kman

Schwierigkeit

SAC Schwierigkeitsskala Dalla diga del Ritom fino al punto 1.
SAC Schwierigkeitsskala Dal punto 1 al punto 2 (sentiero scomparso).
SAC Schwierigkeitsskala Dal punto 2 fino in cima al Föisc e da lì fino alla diga del Ritom (con passaggi T3 tra quota 2050 e quota 1980 metri, vicino al punto 3).

Kommentar

Per questa gita raggiungiamo la diga del Ritom dove è presente un parcheggio a pagamento (7 o 8 Fr. per 3 ore, 11 Fr. per 6 ore e 15 Fr. per tutta la giornata). Purtroppo in questo periodo circa la metà di tutti i parcheggi sono occupati dal cantiere per la costruzione del nuovo impianto idroelettrico. Ne restano comunque ancora una trentina. I lavori dureranno dal 2019 al 2021. Secondo quanto letto su internet ci sarebbe dovuto essere un semaforo ad Altanca che permetteva il transito verso Piora solo quando il parcheggio sotto la diga era libero, ma per ora nessuna traccia.
In alternativa c'è sempre la funicolare Piotta-Ritom che raggiunge la strada 1 chilometro circa prima di Piora.
Dalla diga si comincia a seguire la strada che porta a Cadagno e dopo 200 metri circa si raggiunge un sentiero che sale sulla sinistra. Seguiamo questo sentiero fino alla quota dei 1930 metri (punto 1) dove c'è un bivio. Qui decidiamo di prendere il "sentiero" che sulla cartina è marcato verso sinistra e che si dirige a sud. Purtroppo ben presto scopriamo che questo "sentiero" non esiste praticamente più. È quasi scomparso del tutto ed in molti punti si rischia anche di scivolare. Sconsiglio quindi a tutti di seguirlo.
Raggiunta la quota dei 2030 metri (punto 2), dopo molta fatica, incontriamo il sentiero che proviene dalla funivia e ritorniamo finalmente su percorsi battuti. Continuiamo a salire attraverso molti ripari valangari e dopo non molto tempo raggiungiamo la cima del Föisc. Qui la vista è stupenda e ci permette di osservare tutta la zona del Ritom nonché tutta la Valle Leventina. Pochi metri sotto la cima è presente anche il rifugio Föisc, un piccolo edificio che può ospitare fino a 8 persone.
Per il ritorno decidiamo di scendere verso nord ed in poco tempo raggiungiamo un piccolo laghetto a quota 2100 metri. Da qui facciamo una rapida puntatina alla Bocchetta di Föisc dopodiché ritorniamo al laghetto e cominciamo a scendere verso il Ritom. Tra la quota dei 2050 metri e la quota dei 1980 metri (vicino al punto 3) il sentiero si fa più ripido e rovinato e bisogna quindi usare prudenza nel percorrerlo. Ancora un centinaio di metri di dislivello e siamo finalmente alla diga ed al posteggio.
Riguardo l'acqua, lungo tutto il tragitto non ce n'è e bisogna quindi ricordarsi di portarne abbastanza con sé.

Automatische Übersetzung auf Deutsch

Für diese Tour erreichen wir den Staudamm Ritom, wo es eine Parkgebühr gibt (7 oder 8 Fr. für 3 Stunden, 11 Fr. für 6 Stunden und 15 Fr. für den ganzen Tag). Leider ist in dieser Zeit etwa die Hälfte aller Parkplätze mit der Baustelle für den Bau des neuen Wasserkraftwerks belegt. Es sind jedoch noch etwa dreissig übrig. Die Arbeiten dauern von 2019 bis 2021. Nach dem, was im Internet gelesen wurde, hätte es in Altanca eine Ampel geben sollen, die die Durchfahrt nach Piora nur dann erlaubte, wenn der Parkplatz unter dem Damm frei war, aber vorerst keine Spur.
Alternativ gibt es immer die Standseilbahn Piotta-Ritom, die die Strasse etwa 1 km vor Piora erreicht.
Vom Damm aus folgt man der Strasse, die nach Cadagno führt, und nach ca. 200 Metern erreicht man einen Weg, der nach links hinaufführt. Wir folgen diesem Weg bis auf eine Höhe von 1930 Metern (Punkt 1), wo sich eine Kreuzung befindet. Hier beschliessen wir, den "Weg" zu nehmen, der auf der Karte links markiert ist und der nach Süden führt. Leider stellen wir bald fest, dass dieser "Weg" nicht mehr existiert. Es ist fast vollständig verschwunden und an vielen Stellen riskiert man ein Verrutschen. Ich rate daher davon ab, ihm zu folgen.
Als wir die Höhe von 2030 Metern (Punkt 2) erreichen, treffen wir nach viel Anstrengung auf den Weg, der von der Seilbahn kommt und kehren schliesslich auf ausgetretenen Wegen zurück. Wir steigen weiter durch viele Lawinenschutzbunker und erreichen nach kurzer Zeit den Gipfel des Föisc. Hier ist die Aussicht wunderbar und erlaubt es uns, das gesamte Gebiet von Ritom sowie das gesamte Leventina-Tal zu beobachten. Wenige Meter unterhalb des Gipfels befindet sich auch die Föisc-Hütte, ein kleines Gebäude, das bis zu 8 Personen aufnehmen kann.
Für die Rückkehr beschliessen wir, nach Norden zu fahren und erreichen in kurzer Zeit einen kleinen See in 2100 Metern Höhe. Von hier aus machen wir einen kurzen Abstecher zur Bocchetta di Föisc und kehren dann zum See zurück und beginnen den Abstieg zum Ritom. Zwischen der Höhe von 2050 Metern und der Höhe von 1980 Metern (nahe Punkt 3) wird der Weg steiler und ruinöser und wir müssen daher vorsichtig sein, wenn wir ihn entlang gehen. Noch hundert Meter Höhenunterschied und wir sind endlich am Damm und Parkplatz.
Was das Wasser betrifft, so gibt es auf dem Weg dorthin keins und du musst daher daran denken, genug mitzunehmen.



Lasst eure Name/Nickname *


Lasst eure Nachricht *

* Pflichtfelder

Kommentare (0)

Zurück gehen

Lago Ritom

  • Lago Ritom
  • Föisc
  • Lago Ritom
  • Lago Ritom
  • Mare di Nebbia
  • Föisc
  • Rifugio Föisc
  • Lago Ritom
  • Cantiere Vicino alla Diga del Ritom
  • Panorama dal Rifugio Föisc
  • Cima del Föisc
  • Cima del Föisc
  • Lago Ritom
  • Bocchetta di Föisc