MontagneTicinesi.ch

Pizzo Barone



Informationen

Datum: 27.07.2010
Maximale Höhe: 2864 m
Dauer: 10 Stunden
Höhenunterschied: 1800 m
Länge: 18 km
Kilometer Anstrengung: 42 kman

Schwierigkeit

SAC Schwierigkeitsskala Da Cabiói fino al Lago Barone.
SAC Schwierigkeitsskala Dal Lago Barone fino in Vetta.

Kommentar

Per questa gita è possibile lasciare l'auto a Sonogno, dove è presente un grande parcheggio, oppure arrivare fino a Cabiói, dove vi sono alcuni posteggi. Da li si prosegue lungo la Val Vegornèss in leggera salita. Arrivati a Corte di Fondo la salita comincia ad aumentare ma viene in gran parte facilitata dall'ottimo sentiero che sale a zigzag. Si raggiunge cosi finalmente la Capanna Barone, splendida capanna con muri in sasso e tetto in piode. Unica stonatura secondo me sono i muri in cemento di colore rosa. È ancora presente a fianco della costruzione principale, la vecchia capanna, anche questa ben tenuta sia all'interno che all'esterno. Proseguiamo il viaggio salendo fino al Lago Barone, bellissimo lago con un acqua molto limpida e di un bel colore blu. Dal lago il sentiero comincia a farsi più impervio e a salire più ripidamente lungo delle pietraie. A quota 2640 metri si raggiunge un piccolo passaggio (vedi foto "Sentiero") dove bisogna fare un po' più di attenzione, ma che comunque non comporta grandi difficoltà. Dopo questo passaggio si gira a sinistra e si prosegue, sempre su sentiero ben marcato, fino a quota 2800 metri dove si raggiunge un lungo pianoro, che va percorso solo in parte. Dopo poco si ricomincia a salire per l'ultimo tratto che ci porta in vetta, dove è presente un altro pianoro, un po' più piccolo del primo e più tondeggiante. Proprio sulla vetta è presente il famoso masso visibile anche da lontano, sopra il quale è posta la croce. La si raggiunge grazie ad una scaletta di sasso che aiuta la salita. L'acqua è presente a Cabiói dove c'è una fontana e poi in seguito vi sono alcuni ruscelli fino a Corte di Fondo. Li non vi è alcuna fontana, ma è comunque presente il fiume. Salendo poi ci sono ancora alcuni ruscelli fino a quota 1800 metri circa. Poi più niente fino alla Capanna Barone dove c'è una fontana. Dalla capanna in poi c'è ancora il fiume ed infine il Lago Barone, dove l'acqua è molto pulita. Dal lago fino alla vetta non c'è più niente.

Automatische Übersetzung auf Deutsch

Für diese Reise können Sie Ihr Auto in Sonogno lassen, wo es einen großen Parkplatz gibt, oder Sie können Cabiói erreichen, wo es einige Parkplätze gibt. Von dort aus geht es leicht bergauf am Val Vegornèss entlang. Bei Corte di Fondo angekommen, beginnt der Aufstieg, wird aber durch den ausgezeichneten Weg, der im Zickzack verläuft, erleichtert. So ist endlich die Capanna Barone erreicht, eine prächtige Hütte mit Steinmauern und einem Steindach. Die einzige falsche Anmerkung ist meiner Meinung nach die rosa Betonwände. Es ist immer noch neben dem Hauptgebäude, der alten Hütte, auch innen und außen gepflegt. Wir setzen unsere Reise fort zum Barone See, einem wunderschönen See mit klarem Wasser und einer schönen blauen Farbe. Vom See aus beginnt der Pfad undurchdringlicher zu werden und steiler entlang der Felsen zu klettern. In einer Höhe von 2640 Metern erreichen Sie eine kleine Passage (siehe Foto "Sentiero"), wo Sie etwas mehr Aufmerksamkeit aufbringen müssen, aber das bringt immer noch keine großen Schwierigkeiten mit sich. Nach dieser Passage biegen Sie links ab und fahren immer auf einem gut markierten Pfad bis zu einer Höhe von 2800 Metern, wo Sie ein langes Plateau erreichen, das nur teilweise bedeckt werden sollte. Nach einer Weile beginnt es wieder aufzusteigen für die letzte Strecke, die uns zum Gipfel führt, wo es ein anderes Plateau gibt, etwas kleiner als das erste und abgerundeter. Direkt auf dem Gipfel befindet sich der berühmte, ebenfalls weithin sichtbare Felsbrocken, über dem das Kreuz steht. Es ist dank einer Steintreppe erreichbar, die den Aufstieg erleichtert. Wasser ist in Cabiói, wo es einen Brunnen gibt und dann gibt es einige Bäche bis Corte di Fondo. Es gibt dort keinen Brunnen, aber der Fluss ist noch vorhanden. Beim Aufstieg gibt es noch einige Bäche bis etwa 1800 Meter. Dann nichts mehr bis zur Baronhütte, wo es einen Brunnen gibt. Von der Hütte aus gibt es immer noch den Fluss und schließlich den See Barone, wo das Wasser sehr sauber ist. Vom See bis zum Gipfel ist nichts mehr übrig.



Lasst eure Name/Nickname *


Lasst eure Nachricht *

* Pflichtfelder

Kommentare (0)

Zurück gehen

Val Vegornèss

  • Val Vegornèss
  • Val Vegornèss
  • Camoscio
  • Capanna Barone
  • Capanna Barone
  • Pizzo Barone
  • Lago Barone
  • Lago Barone
  • Sentiero
  • Cima del Pizzo Barone
  • Cima del Pizzo Barone
  • Cima del Pizzo Barone
  • Pianoro sul Pizzo Barone
  • Lago Barone
  • Val Vegornèss
  • Lago Barone
  • Val Vegornèss
  • Corte di Fondo
  • Val Vegornèss
  • Cabiói