MontagneTicinesi.ch

Sassariente e Cima di Sassello



Informationen

Datum: 06.10.2010
Maximale Höhe: 1890.8 m
Dauer: 5 Stunden und 30 Minuten
Höhenunterschied: 1000 m
Länge: 12 km
Kilometer Anstrengung: 25.3 kman

Schwierigkeit

SAC Schwierigkeitsskala Dai Monti della Motta all'Alpe di Foppiana.
SAC Schwierigkeitsskala Dall'Alpe di Foppiana fino alla base del Sassariente.
SAC Schwierigkeitsskala Dalla base del Sassariente fino in vetta passando dal vecchio sentiero.
SAC Schwierigkeitsskala Dalla vetta del Sassariente fino alla base passando dal nuovo sentiero.
SAC Schwierigkeitsskala Dalla base del Sassariente fino alla Cima di Sassello e da lì fino ai Monti della Gana.
SAC Schwierigkeitsskala Dai Monti della Gana fino ai Monti della Motta.

Kommentar

Per questa gita possiamo lasciare l'auto ai Monti della Motta dove c'è un ampio parcheggio per una ventina di macchine. Da qui si può salire verso l'Alpe di Foppiana lungo un comodo sentiero, ben tenuto ma poco segnalato. Dall'alpe si sale poi verso est fino ad arrivare al bivio a nord del Sassariente. Cento metri prima di esso, a quota 1730 metri circa, si attraversa un muro che non è altro che la famosa Muraglia dei Polacchi che segue tutta la cresta fino alla Cima di Sassello. Dal bivio si scende poi per una ventina di metri verso sud fino ad arrivare alla prima passerella di legno. Seguendo quest'ultima si percorre il nuovo sentiero che conduce in vetta. Sulla sinistra invece si può vedere il vecchio sentiero che scende per 5 metri circa per poi inoltrarsi nel bosco. Seguendo questa via si incontrano parecchi tratti su roccia, facilitati dalle numerose corde e dai numerosi pioli in ferro oltre ad una scaletta iniziale. Usciti dal bosco, 5 metri prima della vetta, si incontra il nuovo sentiero che sale da destra e si ricongiunge col vecchio. Superato l'ultimo tratto si giunge in vetta. Per il ritorno si può seguire il nuovo tracciato che si tiene più alto del vecchio e che è anche più esposto. In compenso però è molto più facile e si potrebbe considerare la sua difficoltà come T2 se non fosse per l'ultimo tratto di 5 metri che invece è T3. Ritornati alla base del Sassariente si prosegue scendendo fino a quota 1620 metri per poi risalire verso la Cima di Sassello. Raggiunta la quota di 1800 metri c'è un piccolo passaggio roccioso da superare (T3) per poi proseguire fino in vetta. Si ridiscende poi all'Alpe di Sassello e si continua fino a giungere ai Monti della Gana. Superato l'ultimo tratto su strada si ritorna al parcheggio. Per quanto riguarda l'acqua c'è una fontana all'Alpe di Sassello, un'altra ai Monti della Gana ed un rubinetto sul sentiero vicino ai Monti di Colla (sopra i Monti della Gana). C'è anche un piccolo ruscello ad est del bivio che divide il Sassariente dalla Cima di Sassello, a quota 1620 metri circa. Non ricordo nient'altro. Per questo motivo consiglio di fare questo giro nel senso da me seguito, in modo da avere l'acqua al ritorno e non all'andata.

Automatische Übersetzung auf Deutsch

Für diese Reise können wir das Auto zu den Motta Bergen lassen, wo es genügend Parkplätze für ungefähr 20 Autos gibt. Von hier aus kann man auf einem einfachen, gut gepflegten, aber nicht sehr gut beschilderten Weg auf die Alpe di Foppiana klettern. Von der Alm aus geht es dann nach Osten bis zur Kreuzung nördlich der Sassariente. Hundert Meter davor, auf einer Höhe von etwa 1730 Metern, überquert man eine Mauer, die nichts anderes ist als die berühmte Muraglia dei Polacchi, die dem gesamten Grat bis zur Cima di Sassello folgt. Von der Kreuzung aus geht es etwa zwanzig Meter nach Süden bis zur ersten hölzernen Fußgängerbrücke. Nach letzterem führt der neue Weg zum Gipfel. Auf der linken Seite können Sie den alten Weg sehen, der ca. 5 Meter lang ist und dann in den Wald geht. Auf diesem Weg folgen mehrere Felsbrocken, die durch zahlreiche Seile und zahlreiche Eisenzapfen sowie eine Initialleiter erleichtert werden. Wenn Sie den Wald 5 Meter vor dem Gipfel verlassen, kommen Sie auf den neuen Weg, der von rechts aufsteigt und wieder in den alten einmündet. Nach der letzten Strecke erreichen Sie den Gipfel. Für die Rückkehr können Sie dem neuen Pfad folgen, der höher als der alte gehalten wird und der auch mehr ausgesetzt ist. Auf der anderen Seite ist es jedoch viel einfacher und Sie könnten seine Schwierigkeit als T2 betrachten, wenn nicht die letzten 5 Meter Strecke, sondern T3 wäre. Zurück zum Ausgangspunkt von Sassari, geht es abwärts bis Sie 1620 Meter erreichen und dann wieder hinauf zur Cima di Sassello. Sobald man die Höhe von 1800 Metern erreicht hat, muss man eine kleine Felspassage überwinden (T3) und dann weiter bis zum Gipfel. Dann geht es zurück zur Alpe di Sassello und weiter bis zu den Monti della Gana. Nach der letzten Strecke auf der Straße kehren Sie zum Parkplatz zurück. Was das Wasser betrifft, gibt es einen Springbrunnen auf der Alpe di Sassello, einen weiteren in den Monti della Gana und einen Wasserhahn auf dem Weg in der Nähe der Monti di Colla (oberhalb des Gana-Gebirges). Es gibt auch einen kleinen Bach östlich der Kreuzung, die den Sassariente von der Cima di Sassello trennt, auf einer Höhe von ungefähr 1620 Metern. Ich erinnere mich an nichts anderes. Aus diesem Grund empfehle ich diese Tour in dem Sinne zu machen, dem ich gefolgt bin, um das Wasser auf dem Rückweg zu haben und nicht auf dem Weg.



Lasst eure Name/Nickname *


Lasst eure Nachricht *

* Pflichtfelder

Kommentare (1)

Wanderer82
23.07.2019 - 09:58
Der alte Weg ist leider nicht mehr begehbar bzw. nicht komplett. Vom Beginn der Treppenanlagen bis ein Stück nach der Leiter haben umgefallene Bäume und Vegetation den Weg unkenntlich gemacht bzw. praktisch nicht mehr passierbar gemacht. Nach dem ersten Seil oberhalb der Leiter geht es aber wieder. Habe gestern den alten Weg inspiziert von oben nach unten, kam dann aber nicht mehr weiter.
Zurück gehen

Alpe di Foppiana

  • Alpe di Foppiana
  • Val della Porta
  • Sassariente
  • Sassariente
  • Sentiero Vecchio e Sentiero Nuovo
  • Sentiero Nuovo
  • Sentiero Vecchio
  • Sentiero Vecchio
  • Sentiero Vecchio
  • Sentiero Vecchio
  • Sentiero Vecchio e Sentiero Nuovo
  • Ultimo Tratto
  • Cima del Sassariente
  • Cima di Sassello
  • Sentiero Nuovo
  • Sentiero Nuovo
  • Sentiero Nuovo
  • Sassariente
  • Cima di Sassello
  • Alpe di Sassello