MontagneTicinesi.ch

Poncione di Breno



Informationen

Datum: 20.05.2021
Maximale Höhe: 1653 m
Dauer: 5 Stunden
Höhenunterschied: 930 m
Länge: 11.5 km
Kilometer Anstrengung: 23.9 kman

Schwierigkeit

SAC Schwierigkeitsskala Da Breno fino all'Alpe di Mageno.
SAC Schwierigkeitsskala Dall'Alpe di Mageno fino al Poncione di Breno (con brevi passaggi T2+ sulla cresta intorno alla quota dei 1600 metri).
SAC Schwierigkeitsskala Dal Poncione di Breno a Breno (T1 l'ultimo tratto su strada).

Kommentar

La gita di oggi ha come obiettivo il Poncione di Breno, montagna posta poco più a nord del più conosciuto Monte Lema.
Raggiunto il paese di Breno, comincio a salire verso nord lungo la strada sterrata che sale al Piano di Lut. Questo primo tratto si svolge lungo il percorso didattico chiamato "sentiero del castagno" che prosegue poi fino ad Arosio. Io invece, dopo aver attraversato la selva castanile, proseguo verso l'Alpe di Mageno. Raggiunta l'alpe, la strada finisce e si prosegue lungo il sentiero che, seguendo la cresta, sale verso la cima chiamata Zottone. Raggiunta la quota dei 1525 metri, il sentiero si divide in due. Quello che gira a sinistra è in parte scomparso. Preferisco quindi seguire il sentiero di destra che in breve tempo mi porta sulla cresta tra il Malcantone e la Val Veddasca.
A questo punto, siccome volevo salire anche sullo Zottone, comincio ad inerpicarmi tra i rododendri fino a giungere sulla cima. Sono poi sceso dall'altro lato accorgendomi che da quella parte i cespugli non ci sono e la salita sarebbe stata più facile.
Tornato sul sentiero, ho proseguito verso sud-ovest fino a raggiungere il Poncione di Breno. Dalla sua cima il panorama è stupendo e il Monte Lema, nonostante sia una montagna più famosa, resta più in basso.
Per il ritorno ho deciso di seguire il sentiero che passa dalla Forcola d'Arasio, con una breve puntatina sul Piano del Poncione, giusto per poter dire di esserci stato. Dalla forcola ho poi girato verso l'Alpe Tramboschino e, dopo una lunga discesa, sono tornato a Breno e ai suoi bei prati.
Per quanto riguarda l'acqua, ci sono diverse fontane salendo verso l'Alpe di Mageno e al ritorno ce n'è ancora una alla Forcola d'Arasio. In seguito non c'è più niente fino ad arrivare al ponte a quota 819 metri, dove se ne trova ancora una.

Automatische Übersetzung auf Deutsch

Ziel des heutigen Ausflugs ist der Poncione di Breno, ein Berg, der nördlich des bekannteren Monte Lema liegt.
Sobald ich das Dorf Breno erreiche, beginne ich, auf der Schotterstrasse, die zum Piano di Lut hinaufführt, nach Norden zu steigen. Dieser erste Abschnitt verläuft auf dem didaktischen Weg, der "sentiero del castagno" (Kastanienweg) genannt wird und bis nach Arosio führt. Ich hingegen gehe, nachdem ich den Kastanienwald durchquert habe, weiter in Richtung Alpe di Mageno. Wenn ich die Alpe erreiche, endet die Strasse und ich setze den Weg fort, der, dem Kamm folgend, in Richtung des Gipfels namens Zottone ansteigt. Auf 1525 Metern teilt sich der Weg in zwei Teile. Die, die nach links abbiegt, ist teilweise verschwunden. Ich ziehe es daher vor, dem richtigen Weg zu folgen, der mich in kurzer Zeit auf den Kamm zwischen Malcantone und Val Veddasca bringt.
Da ich an dieser Stelle auch den Zottone besteigen wollte, begann ich zwischen den Rhododendren zu klettern, bis ich den Gipfel erreichte. Ich bin dann auf der anderen Seite abgestiegen und habe festgestellt, dass auf dieser Seite die Büsche nicht vorhanden sind und der Aufstieg einfacher gewesen wäre.
Zurück auf dem Weg ging es weiter in Richtung Südwesten, bis ich Poncione di Breno erreichte. Von seinem Gipfel aus ist die Aussicht überwältigend und der Monte Lema, obwohl er ein berühmterer Berg ist, liegt weiter unten.
Auf dem Rückweg beschloss ich, dem Weg zu folgen, der an der Forcola d'Arasio vorbeiführt, mit einem kurzen Umweg über den Piano del Poncione, nur um sagen zu können, dass ich dort gewesen bin. Von Forcola bog ich in Richtung Alpe Tramboschino ab und kam nach einem langen Abstieg wieder nach Breno und seinen schönen Wiesen.
Was das Wasser betrifft, so gibt es mehrere Brunnen, die zur Alpe di Mageno hinaufführen, und auf dem Rückweg gibt es noch einen bei Forcola d'Arasio. Danach gibt es nichts mehr, bis Sie die Brücke auf 819 Metern Höhe erreichen, wo es noch eine gibt.



Lasst eure Name/Nickname *


Lasst eure Nachricht *

* Pflichtfelder

Kommentare (0)

Zurück gehen

Poncione di Breno

  • Poncione di Breno
  • Fontana
  • Strada per l'Alpe di Mageno
  • Alpe di Mageno
  • Zottone
  • Sentiero sotto lo Zottone
  • Casetta sotto lo Zottone
  • Monte Gradiccioli
  • Poncione di Breno
  • Zottone
  • Sentiero verso il Poncione di Breno
  • Poncione di Breno
  • Cima del Poncione di Breno
  • Monte Lema e Piano del Poncione
  • Poncione di Breno
  • Monte Lema e Forcola d'Arasio
  • Scalinata sul sentiero che scende dalla Forcola d'Arasio
  • Prati di Breno