MontagneTicinesi.ch

Giro del Monte San Giorgio



Informationen

Datum: 13.10.2020
Maximale Höhe: 843 m
Dauer: 4 Stunden und 30 Minuten
Höhenunterschied: 530 m
Länge: 12.5 km
Kilometer Anstrengung: 19.5 kman

Schwierigkeit

SAC Schwierigkeitsskala Lungo tutto il percorso (T1 i tratti su strada).

Kommentar

Oggi gita al Monte San Giorgio. Questa volta però, invece di salire in cima decido di girarci attorno seguendo il sentiero geo-paleontologico. Questo sentiero è stato inaugurato alcuni anni fa e permette, oltre che a fare una bella passeggiata, di conoscere alcuni dei luoghi più interessanti del Monte San Giorgio.
Per cominciare bisogna raggiungere il paese di Meride dove è presente una fermata dell'autobus e diversi parcheggi. Poi il sentiero ufficialmente girerebbe intorno alla montagna in senso antiorario, ma io ho preferito seguirlo in senso inverso.
Ho cominciato quindi a camminare verso la campagna di Meride fino ad arrivare alla zona di Spinirolo, dove è presente un'alta ciminiera. Qui una volta esisteva uno stabilimento per l'estrazione, dagli scisti bituminosi, del saurolo, un olio medicinale utilizzato un tempo per la cura delle malattie della pelle.
Continuando a seguire il percorso si raggiunge in seguito la zona di Crocefisso dove il sentiero comincia a scendere fino alla località chiamata Acqua del Ghiffo. Qui sono presenti due cave (inferiore e superiore) scoperte quasi 100 anni fa in cui sono state eseguite diverse campagne di scavi che hanno portato alla luce fossili di dinosauri mai scoperti prima.
Il sentiero a questo punto, dopo una piccola salita, si dirige verso l'Alpe di Brusino dove è possibile ammirare, oltre che al panorama, diversi castagni secolari. Superata l'alpe si prosegue ancora per un tratto fino a Pianesc, punto più a nord dell'intera gita, dove il sentiero gira bruscamente a destra fino a raggiungere il punto quotato 823 metri. In quel punto è presente un piccolo affioramento roccioso su cui è stata posata una bandiera, visibile anche dall'autostrada aldilà del lago.
A questo punto si comincia a scendere verso Albio fino a raggiungere la quota dei 500 metri circa dove, in zona Rocul, è stato scavato un nuovo sentiero che prosegue in piano ed evita di scendere ulteriormente. Dopo circa un chilometro il percorso attraversa la Val Serrata e ricomincia a salire fino ad arrivare di nuovo a Meride. Se siete interessati, in paese è possibile visitare il museo dei fossili, interamente rinnovato alcuni anni fa.
Per quanto riguarda l'acqua, lungo il percorso ce n'è poca. C'è una fontana in piazza a Meride e il lavatoio in zona Fontana di Meride dove però l'acqua va presa direttamente dalla vasca.

Automatische Übersetzung auf Deutsch

Heute Ausflug zum Monte San Giorgio. Diesmal entscheide ich mich jedoch, statt auf den Gipfel zu klettern, ihn zu umrunden und dem geo-paläontologischer Weg zu folgen. Dieser Weg wurde vor einigen Jahren eingeweiht und ermöglicht, neben einem schönen Spaziergang, einige der interessantesten Orte des Monte San Giorgio kennenzulernen.
Zunächst müssen Sie in das Dorf Meride gelangen, wo es eine Bushaltestelle und mehrere Parkplätze gibt. Dann führt der Weg offiziell gegen den Uhrzeigersinn um den Berg herum, aber ich zog es vor, ihm in der entgegengesetzten Richtung zu folgen.
Also begann ich in Richtung der Landschaft von Meride zu laufen, bis ich das Gebiet von Spinirolo erreichte, wo es einen hohen Schornstein gibt. Hier befand sich einst eine Fabrik zur Gewinnung von Saurolo aus dem bituminösen Schiefergestein, einem medizinischen Öl, das einst zur Behandlung von Hautkrankheiten verwendet wurde.
Wenn Sie dem Weg weiter folgen, erreichen Sie das Gebiet des Crocefisso, wo der Weg beginnt, zu einem Ort namens Acqua del Ghiffo abzusteigen. Hier gibt es zwei Steinbrüche (unterer und oberer), die vor fast 100 Jahren entdeckt wurden und in denen mehrere Ausgrabungskampagnen durchgeführt wurden, die nie zuvor entdeckte Dinosaurierfossilien zu Tage brachten.
An diesem Punkt führt der Weg nach einem kleinen Anstieg zur Alpe di Brusino, wo man neben dem Panorama auch einige jahrhundertealte Kastanienbäume bewundern kann. Nachdem Sie die Alpe passiert haben, gehen Sie noch ein Stück weiter bis Pianesc, dem nördlichsten Punkt der gesamten Wanderung, wo der Weg scharf nach rechts abbiegt, bis er den Punkt auf 823 Metern erreicht. An dieser Stelle befindet sich ein kleiner Felsvorsprung, auf dem eine Fahne angebracht wurde, die auch von der Landstraße jenseits des Sees sichtbar ist.
An diesem Punkt beginnt der Abstieg in Richtung Albio, bis man eine Höhe von ca. 500 m erreicht, wo im Bereich von Rocul ein neuer Weg ausgehoben wurde, der auf der Ebene weiterführt und ein weiteres Absteigen vermeidet. Nach etwa einem Kilometer überquert der Weg das Val Serrata und beginnt wieder anzusteigen, bis er Meride erreicht. Wenn Sie Interesse haben, können Sie das Fossilienmuseum im Dorf besuchen, das vor ein paar Jahren komplett renoviert wurde.
Was das Wasser betrifft, so gibt es wenig auf dem Weg. Es gibt einen Brunnen auf dem Platz in Meride und ein Waschhaus im Bereich der Fontana di Meride, wo das Wasser jedoch direkt aus dem Becken entnommen wird.



Lasst eure Name/Nickname *


Lasst eure Nachricht *

* Pflichtfelder

Kommentare (0)

Zurück gehen

Campagna di Meride

  • Campagna di Meride
  • Cartello didattico
  • Cava Superiore a nord di Crocefisso
  • Alpe di Brusino
  • Alpe di Brusino
  • Bandiera al punto quotato 823 metri
  • Panorama dal punto quotato 823 metri
  • Prato di Albio
  • Nuovo sentiero in zona Rocul
  • Sentiero che sale a Meride